Der SOLVKARL ist unser Macher für die kompletten Kundenmanagementprozesse. Durch den SOLVKARL sind alle Prozesse um die Kundenabrechnung in guten Händen. Über den SOLVKARL betreut die SOLVIT die Kunden im Kundengewinnungsprozess und hält den Kontakt zum Kunden über den gesamten Bestandskundenzeitraum. Endet das Belieferungsverhältnis wird der Kundenlebenszyklus mit Hilfe vom SOLVKARL ordnungsgemäß abgeschlossen.

Erfolgskurs

2. Kundenbetreuung

Der SOLVKARL stellt seine Unterstützung bei der Kundenbetreuung zur Verfügung. Er bildet alle Prozesse über den gesamten Kundenlebenszyklus ab, mit dem Ziel einen maximalen Service für den Kunden zu bieten und eine möglichst große Kundenbindung zu erreichen. Bestandteile des Kundenbetreuungsprozesses über den Kundenlebenszyklus sind:

Jetzt neue Wege gehen

3. Kundenende-Prozesse

Am Ende des Kundenlebenszyklus unterstützt SOLVKARL bei der Beendigung des Belieferungsverhältnisses. Abhängig vom Kündigungseingang führt die SOLVIT die Verarbeitung der eingehenden Marktnachrichten durch oder stößt den Marktprozess Lieferende an. Durch SOLVKARL wird die Initiierung und das Clearing der Prozesse „Lieferende“ und „Kündigung Lieferant neu“ eingeleitet. Nach dem Versand der Kündigungsbestätigung startet die SOLVIT automatisch den Überwachungsprozess „Messdateninkasso“ an und erwartet den eingehenden Schlusszählerstand des Netzbetreibers.

Zeit für Veränderungen

4. Einbindung Kunden-Center

SOLVIT stellt für die Abarbeitung von Inboundprozessen von Bestandskunden die nötige Infrastruktur und abgestimmte Prozessabläufe zur Verfügung. Im Falle von eingehenden Klärungsfällen, wie allgemeinen Vertragsfragen vom Kunden oder Fragen zur Rechnung etc., werden diese vom 1st-Level- Support bearbeitet. Eingehende telefonische Anfragen kommen im Call-Center an, welches bei nicht abschließender Klärung einen Task aufnimmt, der vom 2nd-Level-Support abgearbeitet wird und aus dem sich ein Rückruf oder ein sonstiger Kontaktpunkt mit dem Kunden ergibt. Eingehende Emails, Briefe oder sonstige Korrespondenz wird im 2nd-Level-Support gesichtet, priorisiert und ggf. direkt bearbeitet oder zur Bearbeitung in den 1st-Level-Support gegeben. Die Inbound-Aktivitäten des 1st-Level oder 2nd-Level-Supports sind Bestandteil der von SOLVKARL erbrachten Dienstleistung.

5. Nebenbuch

SOLVIT wird die debitorische Buchhaltung gegenüber den Kunden sowie die kreditorische Buchhaltung im Rahmen der Netznutzungs- und Mehr-/Mindermengenabrechnung der Verteilnetzbetreiber gemäß der Grundsätze ordnungsgemäßer Buchführung durchführen. Für die debitorische Buchhaltung werden im Wesentlichen die Forderungen aus Abschlägen und Abrechnungen verbucht. In der Kreditorenbuchhaltung werden die Verbindlichkeiten gegenüber den Verteilnetzbetreibern zu Abschlägen und Abrechnungen der Netznutzung sowie die Abrechnungen der Mehr-/Mindermengenabrechnung verbucht. Durch SOLVKARL wird ein debitorischer und kreditorischer Monatsabschluss erstellt. Dieser beinhaltet die offenen Posten im Saldo pro Debitor und Kreditor zum letzten Kalendertag eines Monats. Zusätzlich stellt die SOLVIT Salden auf Basis abzustimmender Konten für die Übergabe an das Hauptbuch zur Verfügung. Diese beinhalten die Salden der abgestimmten Konten des vorangegangen Monats pro Tag. Standardmäßig sind die Kontierung für die gestellten Abschläge und Rechnungen der Debitoren bzw. Kreditoren sowie die Energiesteuer und Ausbuchungen vorgesehen. Alle Kontierungen sind spartenbezogen.

SOLVKARL.pdf

Hier zum Download